Aktuelles

Elisa Geber und Lisa Thieme gewinnen mit 35 weiteren engagierten Jugendlichen mit ihrem Projekt "Fair bringt mehr" den Jugend- Engagement- Wettbewerb des Landes Rheinland-Pfalz, und bekamen ihren mit 500€ dotierten Preis bei der Preisverleihung am 22. Februar 2019 in der Staatskanzlei in Mainz von Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Dr. Brigitte Mohn -Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung- überreicht.

 Lisa Thieme war am Tag der Preisverleihung leider erkrankt. (Foto privat)

Die beiden jungen Frauen absolvieren im Schuljahr 2018/ 19 an der Grundschule Rheinbreitbach ihr Freiwilliges Soziales Jahr.
Mit ihrem Projekt "Fair bringt mehr" werden Elisa und Lisa unsere Schülerinnen und Schüler mit dem Thema fairer Handel, fair gehandelte Produkte und der Frage "Warum sollten wir fair gehandelte Produkte kaufen?" vertraut machen. Der Schwerpunkt wird auf den beiden ersten Schuljahr liegen, die Klassen zwei bis vier werden aber auch an dem Projekt arbeiten. Die Kinder werden u.a. etwas über das Leben von Kindern erfahren, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens geboren wurden und denen die Erlöse von fair trade Waren beispielsweise für die Schulbildung zugute kommen. Geplant ist zudem ein Frühstück für die Schule, das zum großen Teil mit fair gehandelten Produkten bestritten wird.
Die Verbandsgemeinde Unkel ist seit April 2013 die 147. Fair Trade Town in Deutschland. Daher passt das Projekt unserer beiden FSJ-lerinnen hervorragend in die hiesige Schullandschaft und Gemeinde.

Der Jugendengagement Wettbewerb findet mittlerweile zum fünften Mal statt und er verfolgt das Ziel, junge Menschen zum Engagement in Politik und Gesellschaft zu ermutigen und dabei auch etwas von ihnen zu lernen, so sagte Ministerpräsidentin M. Dreyer bei der Preisverleihung.
Auf Initiative der Staatskanzlei und der Bertelsmann Stiftung wird es den Jugendlichen durch unkomplizierte finanzielle Unterstützung ermöglicht, ihre Projekte vor Ort zu realisieren. Der Jugendengagement Wettbewerb ist Teil der Beteiligung- und Dialogplattform "Jugendforum rlp" und gehört sowohl zum Demokratietag als auch zum Bündnis "Demokratie gewinnt".
Alle Gewinner des Rheinland -Pfalz- Preises sind automatisch für den Deutschen Engagement Preis 2019 nominiert.

Die Zeitung Rhein Wied am Wochenende berichtete.

 (Foto privat)

Zur Preisverleihung am Freitag, 22.2.19 fuhren neben Elisa Geber (Lisa Thieme war erkrankt) auch Ortsbürgermeister Roland Thelen, Schulleiterin Patricia Schon-Ohnesorge und Konrektorin Birgit Dohrmann mit in die Staatskanzlei. 
Wir gratulieren Elisa und Lisa ganz herzlich und freuen uns auf die Umsetzung des Projekts! Das habt ihr toll gemacht :-)

"Der Demokratie tut es gut wenn sie jung gedacht wird" (M. Dreyer)

Eine Schülerin der Klassse 3b brachte in der Vorweihnachtszeit die Idee in die Klassenkonferenz der 3b ein, dass die Schule haltbare Lebensmittel für die Bad Honnefer Tafel sammeln könnten. Alle Mitschülerinnen und Mitschüler und die Klassenlehrerin waren begeistert. 
Gesagt getan.
Frau Dohrmann setzte einen Elterninformationsbrief auf.
Bereits einen Tag später "trudelten" die ersten Pakete mit haltbaren Lebensmitteln in der Schule ein, und im Laufe einer Woche kamen noch viele weitere hinzu.
Alle Pakete wurden dann nach etwa einer Woche von Mitarbeitern der Honnefer Tafel abgeholt.
Mit diesen Lebensmitteln konntet ihr Kinder vielen Menschen eine große Freude machen und ihnen ein schöneres Weihnachtsfest ermöglichen.
Ganz lieben Dank an alle Kinder und Eltern, die durch ihre Unterstützung Mitmenschen eine große Freude machen konnten.

Hier der Dankesbrief der AWO, der uns im Januar erreichte.

 

 

 

 

 

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer von "School of Magic"

Frau Wolter konnte mit den Spenden des Musicals "School of Magic" einige Projekte unterstützen, die ihr eine Herzensangelegenheit waren und sind.
Neben der Anschaffung eines Druckers -wie Sie dem Dankesbrief entnehmen können-  konnten noch 50 kg Winterkleidung nach Samos verschickt werden; das Porto wurde ebenfalls durch die Spenden finanziert. Auch Teppiche für eine Bücherei in Nepal waren im Spendenbudget. Wahrscheinlich können sogar noch Schwimmkurse vor Ort finanziert werden.

Es ist ein Ergebnis, das sich mehr als sehen lassen kann und die Kinder konnten mit ihrer und Frau Wolters Arbeit einen großen Beitrag zum Wohle von Menschen leisten, denen es deutlich schlechter geht als uns.
Vielen lieben Dank an alle, die dies ermöglicht haben.

 

Liebe Michaela, liebe Schüler und liebe Schulgemeinschaft der Gebrüder-Grimm-Schule!

 

Heute ist der Drucker angekommen! Vielen herzlichen Dank an alle die zu diesem Drucker beigetragen haben!

An alle Schüler: Vielen Dank für eure großartige Aufführungen und eure Bemühungen und Anstrengungen!

Und ein großes Dankeschön an alle, die so fleißig gespendet haben und ein riesiges Dankeschön an Michaela Wolters, die alles organisiert hat.

Wir sind eine kleine Schule, die Flüchtlingskindern im Alter zwischen 12 und 17 Jahren die Möglichkeit bietet, an einem Unterricht teilzunehmen, ihr Englisch zu verbessern, Neues über die europäische Kultur zu erfahren u.v.m.

Leider wird es diesen Kinder verweigert, in eine normale Schule zu gehen. Umso mehr freut es uns, ihnen die Möglichkeit zu geben, hier in unsere Schule zu kommen. Viele Schüler sind sehr wissbegierig und lernen sehr schnell.

Ihr ermöglicht es uns, endlich problemlos für unsere Schüler ausreichend Lernmaterial drucken zu können. Die Kinder freuen sich riesig, endlich wieder ausgedruckte Übungen zu bekommen und konnten heute bereits schon fleißig Multiplikationen und Divisionen üben.


Auch das gesamte „Still I Rise“ Team ist sehr froh, Büroarbeiten endlich wieder problemlos durchführen zu können und bedankt sich hiermit nochmal recht herzlich für den Drucker!

 

Viele liebe Grüße aus Samos & Efkaristo!

Tatjana und das gesamte Still I Rise Team