SEB

Elterninfo

GRUNDSATZREGELUNG

GTS, Kurzzeitbetreuung und GTS-Betreuungen

am letzten Schultag vor den Ferien

 

Liebe Eltern,

da immer wieder Fragen zu o. g. Regelung auftreten, erhalten Sie hiermit schriftlich die grundsätzliche Regelung der Betreuungen für den letzten Schultag vor allen Ferien (Oster-, Sommer-, Herbst- und Weihnachtsferien). Diese Regelung gilt nicht vor Feiertagen!

letzter Schultag

Mo - Do

Fr

Weiberfastnacht

       

GTS

nein

 

nein

       

GTS –Anschlussbetr.

nein

 

nein

       

GTS - Freitagsbetr.

 

ja

 
       

Kurzzeitbetreuung bis 14:15 Uhr

ja

ja

nein

 

Notfallgruppen werden nicht eingerichtet!

Bei Ausgabe des Halbjahres- und Jahreszeugnisses ist Unterrichtsschluss um 11:45 Uhr.

Am letzten Schultag vor den Oster-, Herbst- und Weihnachtsferien ist regulärer Unterrichtsschluss (ministerielle Vorgabe ab dem SJ 18/19).

Herzliche Grüße

Patricia Schon-Ohnesorge
Rektorin

Vortrag „Das Lernen lernen“ an unserer Schule

 

Von Hämorrhoiden über Riesenkraken zu den verschiedenen Lerntypen der Kinder

 

„Logisch-abstrakt“, „sicherheitsliebend“, „emotional“ oder doch eher „kreativ-chaotisch“?

Diese Frage zum eigenen Lerntyp stellte sich wohl jeder Teilnehmer einmal kurz am vergangenen Montag bei dem sehr informativen und unterhaltsamen Vortrag „Das Lernen lernen“ in der Mensa der Gebrüder-Grimm-Schule Rheinbreitbach.

Der Schulelternbeirat hatte alle Eltern der Klassen 1-4, sowie alle Eltern der kommenden Erstklässler dazu eingeladen, nachdem er sich bereits im vergangenen Jahr schon einen der sehr begehrten Termine beim Verein LVB Lernen e.V. gesichert hatte.

Der gemeinnützige Verein aus Berlin, der sich der Förderung der Bildung verschrieben hat und sich deutschlandweit für Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit einsetzt, schickte seinen Referenten Steffen Steitz an die Gebrüder-Grimm-Schule.

Ihm gelang es auf eine sehr erfrischende und unterhaltsame Art das Thema „Lernen“ unter vielen Aspekten zu betrachten und gab den Eltern viele wertvolle Techniken und Methoden mit auf den Weg, ihr Kind noch besser zu motivieren, mit ihm besser zu kommunizieren und den Spaß am Lernen (wieder) zu entdecken.

Der „rote Faden“ des Vortrags führte die aufmerksamen Teilnehmer von verschiedenen Rechtschreibregeln und dem Schreiben schwieriger Wörter, beispielsweise dem Wort „Hämorrhoiden“ hin zu der humorvollen Betrachtung der Aufsatzgestaltung der verschiedenen Lerntypen, bei dem hin und wieder das Auftauchen einer Fantasiefigur z. B. einer Riesenkrake charakteristische Züge habe. In Gedanken an den letzten Aufsatz des eigenen Kindes sorgte dies bei dem Ein oder Anderen für ein großes Schmunzeln und Lächeln auf den Lippen.

 

Alles in allem war es ein gewinnbringender und kurzweiliger Abend mit vielen wertvollen Tipps für Eltern und Lehrer und wird bestimmt auch nicht der letzte dieser Sorte sein.